Google ändert Such- und Sortierlogik

Google ändert Such- und Sortierlogik

Ab 21. April kann es so mancher Webseite passieren, dass sie sich überraschend vom Ranking verschlechtert. Was ist der Grund? Google nimmt an diesem Tag ein großes Update seines Such- und Sortieralgorithmus vor. Webseiten, die nicht mobil optimiert sind, werden in der Sortierung der Suchergebnisse schlechter abschneiden. Bereits in der Vergangenheit nahm Google wichtige Updates vor: Im Jahr 2011 (Google Panda) und 2012 (Google Penguin). Die Auswirkungen des nun anstehenden Updates werden allerdings als noch gravierender eingeschätzt, als die der letzten Anpassungen. Warum nimmt Google dieses Update vor? Grundsätzlich zielt Google darauf ab,  seinen Nutzern nach Relevanz sortierte Suchergebnisse zu liefern – basierend auf dem jeweils eingegebenen Suchbegriff. Doch künftig geht Google noch einen Schritt weiter: Nicht nur die Relevanz ist entscheidend für die Sortierung der Suchergebnisse, sondern ebenso die Benutzerfreundlichkeit einer Webseite. Und da immer mehr Menschen das Internet von unterwegs aus mit mobilen Endgeräten nutzen, soll eben gerade deren Bedürfnissen Rechnung getragen werden. Denn schließlich ist die Nutzung von Smartphone und Tablets geradezu explosionsartig angestiegen.  Was versteht Google unter einer mobil optimierten Webseite? Johannes Müller, Google Webmasters Trend Analyst schreibt hierzu: „Eine mobil optimierte Webseite kann mit einem Smartphone leicht durch auf- und abscrollen gelesen und genutzt werden.“ Und sinngemäß weiter: Komplizierte Menüstrukturen, mühsames Vergrößern des Textes oder zu kleine und zu dicht beieinander liegende Button erschweren die mobile Nutzung einer Webseite. Wie kann ich prüfen, ob meine Webseite mobil optimiert ist? Die eigene Webseite können Sie mit einem von Google hierfür eigens eingerichteten Tool testen. Zu finden unter diesem Link: http://muellerverlag.de/test-mobile-optimierung Habe ich noch Zeit meine Webseite anzupassen? Ihre Webseite fliegt natürlich nicht aus dem Suchindex, aber...

Mobile Webseite

Jeder zweite surft mobil Wer im Jahr 2015 noch keine responsive oder mobile optimierte Webseite anbietet, läuft Gefahr, mit seiner Webpräsenz zu verlieren. Laut Statistischem Bundesamt stieg im vergangenen Jahr die Zahl der Nutzer mobiler Internet-Dienste um 43 Prozent auf 29,7 Millionen. Damit lag der Anteil der mobilen Internetnutzer in Deutschland im Alter von über zehn Jahren bei 51 Prozent – ein Plus von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr!     Es kann also kein Zweifel mehr bestehen: Die Welt ist „mobil“. Für Unternehmen wird es immer wichtiger, Produkte und Dienstleistungen – in ansprechender Art und Weise – auch mobil zu präsentieren. Doch was bedeutet das im Einzelnen? In welchen Bereichen ist gerade auch für klein- und mittelständische Unternehmen Handlungsbedarf angesagt? In jedem Fall ist die mobile Webseite ein Muss auch für kleinere Betriebe, um auch weiterhin vernünftig auffindbar zu bleiben. Ob mobile Webseite, Responsive Design oder eine eigene App der richtige Weg ist, hängt wiederum von den spezifischen Unternehmenszielen ab. Ist die Vertriebsstruktur eines Unternehmens darauf ausgerichtet, Produkte oder Dienstleistungen auch mobil zu vertreiben, so sind die Varianten mobile Website oder App vorzuziehen. Mobile Webseite – so kommt kein Interessent an Ihnen vorbei Mit einer mobil optimierten Webseite stellen Anbieter ihren Kunden und Interessenten auch unterwegs das bestmöglichste Produkt-/ Dienstleistungs- und Informationsangebot zur Verfügung. Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Firmenseite mobil optimiert ist? Dann machen Sie einfach den „Mobil-Test“: Öffnen Sie mit dem Smartphone Ihre Webseite. Ist die Darstellung zufriedenstellend bis ansprechend? Ist die Nutzerfreundlichkeit...